Rechtsanwaltskanzlei  Jens Schneider   Hanauer Landstraße 126-128 15. Stock  60314 Frankfurt am Main

Kapitalanlagerecht  Versicherungsrecht  Verbraucherrecht

Leasingvertrag GAP Deckung

Details

Speziell bei Leasingverträgen können sich Probleme ergeben, wenn bei relativ neuen Fahrzeugen in Folge eines Unfalls ein technischer oder wirtschaftlicher Totalschaden eintritt.

Man sollte meinen, durch die Vollkaskoversicherung sei gewährleistet, dass der Schaden am fremden Fahrzeug ausgeglichen wird, ohne dass man befürchten muss, selbst in Anspruch genommen zu werden.

Dies kann sich als teurer Trugschluss erweisen.

Normalerweise ersetzt die Vollkaskoversicherung den Neuwert des Fahrzeuges nur dann, wenn das Fahrzeug nicht

- mehr als eine bestimmte Anzahl von Monaten alt ist und
- bestimmte Kilometergrenzen nicht überschritten wurden.

Ereignet sich der Unfall erst nach Ablauf der im Kaskovertrag definierten Frist oder wird die Kilometergrenze überschritten, ersetzt der Versicherer lediglich den Zeitwert.

Der Leasingvertrag endet, der Leasinggeber erhält den Zeitwert. Die Lücke (Gap), die zwischen dem Zeitwert und dem kalkulierten Wert, den das Fahrzeug nach Berechnung des Leasinggebers noch haben müsste, hat der Leasingnehmer aus eigenem Vermögen zu tragen.

Es ist daher wichtig, beim Abschluss von Leasingverträgen zu prüfen, ob im Vollkaskovertrag eine "Gap-Deckung" vereinbart wurde, die eine mögliche Differenz zwischen Zeitwert und Buchwert des Leasinggebers abdeckt.